Stacks Image 159
Stacks Image 162

Studienkreise


Eine wichtige Grundlage der theistischen Vernetzung ist die Bildung von kleinen privaten Lesekreisen.

Viele erkennen die Wichtigkeit der Bücher
Licht wirft keinen Schatten, Gott und die Götter, Der radikale Mittelweg usw. und möchten, dass ich Lesekreise leite. Das ist aber nicht nötig, da interessierte Menschen selber solche Kreise ins Leben rufen können, frei nach der Inspiration „Wo zwei oder drei zusammenkommen …“ (Mt 18,20)

Natürlich können wir auch alleine studieren, aber dieses Studium bekommt eine unglaubliche Bereicherung, wenn wir regelmäßig auch mit Gleichgesinnten zusammenkommen und
gemeinsam ein Werk studieren. Vielleicht kennen Sie ja schon jemanden, der oder die Interesse hätte. Falls nicht, können Sie innerlich darum bitten, so jemanden kennenlernen zu können. Benötigt sind nur eine oder zwei andere Personen, mit denen Sie sich vielleicht einmal im Monat oder einmal alle zwei Wochen an einem Abend zu treffen.


Vermittlung von Studienkeis-Interssierten:

Wenn Sie Gleichgesinnte kennenlernen möchten, um einen Studienkreis zu gründen, können Sie sich auch an uns wenden. Teilen Sie uns den Ort oder die Region mit, wo Sie wohnen. Sobald jemand anders aus Ihrer Region sich bei uns meldet, werden wir von der Adresse info//at//theistic-network.org an beide Adressen ein Vermittlungs-Mail, worauf Sie in einen selbständigen Mail-Kontakt übergehen können, im Idealfall mit der Gründung eines eigenen Studienkreises.

Falls es in Ihrer Region oder Stadt bereits einen Studienkreis gibt, werden wir Ihnen dies umgehend mitteilen.


Studienkreise und die weitere Vernetzung

Für Leserinnen und Leser, die sich in solchen kleinen Gruppen treffen, werde wir (Armin Risi und ein wachsendes Team von Referentinnen und Referenten) einmal im Jahr eigene Treffen organisieren, damit wir uns alle auch gegenseitig kennenlernen können. Bei dieser Gelegenheit können wir auch vertiefende Seminare abhalten. Zu diesem Zweck werde ich ab 2010 eine theistische Mysterienschulung (Jahresblöcke mit monatlichen Wochenendseminaren) anfangen, denn es ist wichtig, daß möglichst viele ausgebildete Wissensträgerinnen und Wissensträger das theistische Bewußtsein verkörpern und weitertragen können.

Die genannten Bücher werden nun auch in andere Sprachen übersetzt, und spätestens wenn auch außerhalb der deutschsprachigen Länder Lesekreise entstehen, wird es mir als einzelne Person nicht mehr möglich sein, überall selber hinzureisen.

Der theistische Bewußtseinswandel beginnt jedoch damit, daß von der Basis her Menschen sich in Eigeninitiative in kleinen Studiengruppen treffen.

Nahrung für Seele, Herz und Verstand ist mittlerweile genügend vorhanden:
Gott und die Götter, Unsichtbare WeltenMachtwechsel auf der Erde, Das kosmische Erbe, Licht wirft keinen Schatten, Der radikale Mittelweg.

Diese Bücher sind Grundlage und auch Kern für das Studium der theistischen Spiritualität.

Neu
Armin Risi

Stacks Image 5247